Der Arbeitskreis Gewalt gegen Jungen und Männer richtet seinen Fokus auf die Problemfelder sexualisierte Gewalt, häusliche Gewalt und Stalking gegen Jungen und Männer. Der Arbeitskreis ist ein Projekt im Leipziger Netzwerk gegen häusliche Gewalt und Stalking.

Mitglieder des Arbeitskreises:

In den Leipziger Netzwerken, die sich seit Jahren mit den Themen häusliche Gewalt, Stalking, sexualisierte Gewalt und sexueller Missbrauch auseinandersetzen – konkret Koordinierungsgremium gegen häusliche Gewalt und Stalking (KOG)und Koordinierungskreis gegen sexualisierte Gewalt (KOK) – wurde wiederholt festgestellt, dass von den vorrangig auf Frauen und Mädchen bezogenen Gewaltproblematiken ebenso Jungen und Männer betroffen sind. Für Jungen und Männer werden nahezu keine Unterstützungsangebote vorgehalten. Darüber hinaus werden in den allgemeinen Beratungsstellen die Belastungsmomente für Jungen und Männer kaum aufgegriffen. Um diese Lücken zu schließen, wurde 2011 der Arbeitskreis „elure“ gegründet.

Der Arbeitskreis elure richtet seinen Fokus auf die Problemfelder sexualisierte Gewalt, häusliche Gewalt und Stalking gegen Jungen und Männer. Er setzt sich aus Personen zusammen, die in beruflichen Zusammenhängen mit entsprechenden Gewaltproblematiken konfrontiert sind, entsprechendes Know-how mitbringen und sich für geschädigte Jungen und Männer engagieren wollen.

Über den Arbeitskreis elure sollen in Kooperation mit thematisch involvierten Einrichtungen und Organisationen die Problemfelder sexualisierte sowie häusliche Gewalt und Stalking gegen Jungen und Männer in den Fokus gerückt und transparent gemacht werden. Darüber hinaus sollen die Bedürfnisse der Betroffenen und der Bedarf an Hilfsangeboten formuliert werden. Ziel des AK elure ist es, Wege zu Hilfe, Entlastung und eigenen Ressourcen zu bahnen. Vorhandene Beratungsangebote sollen sichtbar und bekannt gemacht werden. Durch die Vernetzung der verschiedenen Akteure und Beratungsangebote sollen kurze Wege möglich werden.

Der Arbeitskreis sieht es zudem als seine Aufgabe an, ein Bewusstsein für das Ausmaß und die Folgen von Gewalt gegen Jungen und Männer in der Öffentlichkeit und Fachöffentlichkeit zu schaffen. Durch die Integration in Fachkreise und Präsenz im Internet sollen Multiplikatoren geworben, Projekte angeregt und fachliche Entwicklungen vorangetrieben werden.

Der Domainname elure.de ist relativ sinn- und wertfrei zu verstehen, er scheint recht einprägsam, hatte den Beteiligten im Arbeitskreis gefallen und war verfügbar.