Einladung zum ersten öffentlichen Netzwerktreffen des 
„Arbeitskreises elure -Gewalt gegen Jungen und Männer“

Jungen und Männer als Betroffene von Sexualdelikten, Häuslicher Gewalt und Stalking in Leipzig

In jedem Alter sind Jungen und Männer mit Gewalterfahrungen konfrontiert. Dies kann auch das Erleben sexualisierter Gewalt, häuslicher Gewalt und Stalking sein. Opfererfahrungen und ihre Folgen passen nicht in das gesellschaftlich vorgegebene Bild des durchsetzungsstarken robusten Mannes. Sie werden häufig als Erleben von Schwäche abgetan und nicht integriert und sind damit als Thema im Alltag tabu.

Ziel des AK elure ist es, orientiert an den Bedürfnissen der von Gewalt betroffenen Jungen und Männer,vorhandene Hilfsangebote zu koordinieren und gegebenenfalls neue ins Leben zu rufen. Wir wollen die Problemfelder sexualisierte sowie häusliche Gewalt und Stalking thematisieren und für Jungen und Männer Wege zur Hilfe, Entlastung und Mobilisierung der eigenen Ressourcen bahnen. Um diesen Zielen einen Schritt näher zu kommen, sind Sie dazu recht herzlich eingeladen.

Es geht darum, zu sensibilisieren und zur Mitarbeit, über das Netzwerktreffen hinaus, einzuladen.

 

Erstes Netzwerktreffen des AK-elure:

Neues Rathaus Leipzig
26. März 2014

9:00 Uhr Eröffnung

9:30 Uhr Workshops

I Jungen, die vor dem Hintergrund häuslicher Gewalt aufwachsen: Braucht es für sie ein geschlechtsspezifisches Angebot?

Einladung zur Diskussion, ob Unterstützungsangebote für Jungen besonders sein müssen. Dies erfolgt anhand von Fallbeispielen mit verschiedenen (dysfunktionalen) Lösungsversuchen aus der Arbeit im Kinderschutz-Zentrum und unter wertschätzender Einbeziehung der geschlechtsspezifischen Stereotype der Teilnehmer_innen.

Kinderschutz-Zentrum –Gerald Gruß

II Jungen und Männer als Opfer von sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung

Ausmaß und Folgen von Sexualdelikten, Unterstützungsangebote und Verarbeitungsstrategien der Betroffenen.

Inwieweit sind die Erfahrungen aus der Arbeit der Frauennotrufe, Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen auf die Arbeit mit Jungen und Männern übertragbar?

Input und Diskussion zur Jungen-und Männerspezifik als Betroffene sowie zur Gestaltung von bedarfsgerechten Angeboten.

Opferhilfe Sachsen e.V. -Franz Eder
Frauen für Frauen e.V. -Frauennotruf –Susanne Hampe

III Männer als Betroffene häuslicher Gewalt

Fakten, Hintergründe und Erfahrungen aus Sicht der Sozialwissenschaft und der Praxis. Spezifische Männerprojekte als neues sinnvolles (?) Angebot.

Opferhilfe Sachsen e.V. -Sandra Bannert

11:00 Uhr Pause

11:15 Uhr Abschlussdiskussion / Perspektiven

12:00 Uhr Ende

Wir bitten darum, sich über leipzig@opferhilfe-sachsen.de formlos anzumelden.